europäische Kurzhaarkatze Katzenrasse pflegeleicht

Europäische Kurzhaarkatze – Alles was du über die Rasse wissen musst

Europäische Kurzhaar – spielerisch und gesellig

Ursprünglich kommt die Europäische Kurzhaar oder auch European Shorthair genannt, aus Europa. Durch die natürlichen Züge zeichnet sich diese Katzenrasse aus und das nie mit anderen Rasse gekreuzt wurde. Oft wird die Europäische Kurzhaar mit der Mischlingskatze verwechselt.

europäische Kurzhaarkatze

Die Europäische Kurzhaar ist eine sehr ausgeglichene Katze, die über viele Qualitäten verfügt. Diese reichen von Unabhängigkeit bis zu einer spielerischen und geselligen Seite.

Die Herkunft

Bekannt ist die Europäische Kurzhaar auch als „European Shorthair“ und „Celtic Shorthair“. Angesehen wird sie als Vorfahrin der gewöhnlichen europäischen Hauskatze. Diese Rolle hatte zuvor die Britisch Kurzhaar. Anerkannt wurde sie im Jahr 1983 von der FIFé.

Die Katze wird als natürliche Rasse gesehen, deren Entdeckung in die Eiszeit eingeordnet wird. Damals wurden Skelette der Katze in England, dem heutigen Paris und Toulouse gefunden.

Von den Römern wurde die Katze im 1. Jahrhundert geschätzt. Durch die Eroberung von Julius Cäsar wurde die Rasse im Europa verbreitet.

Zuerst wurde die Europäische Kurzhaar als Rattenfänger gehalten. Da jedoch die katholische Kirche diese Katze als Haustier des Teufels ansah, wurde sie verbannt. Erst als das Konzept der Rassen Anfang des 16. Jahrhunderts eingeführt wurde, erlangte die Europäische Kurzhaar langsam wieder an Ansehen.

Als die Katzenausstellungen entstanden wurde diese Rasse der Öffentlichkeit präsentiert. Die Europäische Kurzhaar ist die älteste Katzenrasse des Vereinigten Königreichs.

Zu der größten Stärke dieser Katze gehört es, dass der Mensch nie die Hand im Spiel hatte. Dies unterscheidet die Rasse auch von anderen Katzenrassen.

Auf natürliche Weise hat sich die Katzenrasse entwickelt. Genau durch diese Authentizität wird sie heute noch geachtet und geschätzt. Besonders in den skandinavischen Ländern.

Durch das starke Auftreten von anderen Rassen wird in den anderen Teilen der Welt die Beliebtheit der europäischen Katze verringert. Das liegt vor allem daran, dass sie als gewöhnlich angesehen wird.

Die schwache Beliebtheit in den USA und in Großbritannien wird durch die dort vorhandenen natürlichen Katzenrassen erklärt. Dort gibt es die Britisch Kurzhaar und die American Shorthair.

Zudem wird die Europäische Kurzhaar sehr oft mit der Mischlingskatze verwechselt. Doch die Mischlingskatze ist nicht sehr beliebt.

Seit 2007 trägt diese Rasse die offizielle Bezeichnung „Europiean Shorthair“.

Das Aussehen der Europäischen Kurzhaarkatze

Das die Europäische Kurzhaar keiner anderen Rasse ähnelt, ist ein großer Vorteil. Zwar können die Eigenschaften von einer gewöhnlichen Hauskatze gefunden werden, jedoch hat sie ihre eigenen Standards und sie wurde nie mit anderen Rasse gekreuzt.

Auf natürliche Weise ist diese Katze entstanden. Die Entwicklung der äußerlichen Merkmale wurde nicht durch den Menschen mit einer genetischen Kreuzung beeinflusst. Bei dieser Rasse handelt es sich um eine ausgeglichene Katze, was auch ein Hauptmerkmal ist. Die äußeren Züge sind nicht übertrieben und aufeinander abgestimmt.

Da sie ein rustikales Aussehen hat, gehört die Europäische Kurzhaar zu dem Typ semi-foreign. Der Katzenkörper ist mittelgroß. Dabei ist die Brust breit und gut ausgebildet. Sehr ausgeprägt ist der Geschlechtsdimorphismus. Das bedeutet, dass es durch das Aussehen sehr einfach ist, das Geschlecht zu bestimmen.

Der Hals der Europäischen Kurzhaarkatze ist sehr biegsam, muskulös und mittellang.

Die Beine sind ebenfalls mittellang, solide und stark. Diese Rasse besitzt runde Pfoten.

Der Kopf ist ziemlich rund und mehr lang als breit. Die Backen der Katze sind gut entwickelt. Die Nase ist ebenfalls mittellang und gerade.

Die Katzenaugen sind rundlich und mittelgroß. Die Farben können von orange bis gelb und grün variieren. Zudem sind die Augen schräg. Die Augen müssen so leuchtend und einfarbig wie nur möglich sein, so wird es von den Rassenstandards festgelegt.

Die Ohren der Katze sind leicht abgerundet und mittelgroß.

Das Fell der European Shorthair ist kurz und dicht. Es hat Unterfell. Jedoch ist dies nicht stark ausgebildet. Die Haare sind glänzend und werden zu den Spitzen etwas dünner.

Eine ausgewachsene Katze kann ca. 30 cm groß und zwischen 3,5 und 7 kg wiegen.

Das Fell der Europäischen Kurzhaarkatze

In den Standards der Europäischen Kurzhaarkatze wird mit einem einzigen Fell akzeptiert. Dieses muss die gewöhnliche Farbe der Europäischen Katze haben. Es sind alle Farben außer mit der Basis Chocolate, Lilac, Cinnamon oder Fawn erlaubt. Verboten sind ebenso colourpoint, Sepia und Mink. Am meisten verbreitet ist im Allgemeinen das Fell mit tabby-Musterung.

Der Charakter

Bekannt ist die European Shorthair durch das ausgeglichene Temperament. Diese Rasse verlangt nicht viel Aufmerksamkeit und ist unabhängig. Trotzdem ist die Katze zutraulich und weiß, wie sie der Familie schöne gemeinsame Momente schenken kann.

Diese Katzenrasse ist sehr abenteuerlustig. Es ist daher wichtig, dass sie auch die Wohnung verlassen und sich draußen austoben kann. Die Katze jagt und klettert gerne. Dadurch kann die Katze richtig aufblühen.

Zusätzlich ist die Europäische Kurzhaar, wenn es um das Territorium geht, sehr besitzergreifend. Es wird von der Katze nicht gezögert, das Territorium zu verteidigen, wenn andere Katzen eindringen möchten.

Dennoch kann sich diese Rasse gut anpassen und ist sehr intelligent.

Die Gesundheit der Europäischen Kurzhaarkatze

Diese Katzenrasse ist sehr ausgeglichen und robust. Sie leidet an keiner besonderen Krankheit. Es ist dennoch wichtig, die Katzen zu impfen und regelmäßig einen Tierarzt aufzusuchen. Besonders wenn sich die Katze oft draußen aufhält.

Die Lebenserwartung der Europäischen Kurzhaarkatze liegt zwischen 12 und 20 Jahren.

Die Pflege

Einmal in der Woche sollte das Fell der Katze gebürstet werden. Dadurch bleibt das Fell weich, gesund und glänzend.

 

Kommentar verfassen